Mithelfen beim Edelkrebsprojekt NRW

7 Aufrufe
erstellt am 30.06.2021
aktualisiert am 25.01.2022

    Tätigkeiten

  • Öffentlichkeitsarbeit & Aktivismus
  • Gestaltung & Schutz von Lebensräumen

    Sprachen

  • Deutsch
  • English
  • Deutsch (Anfänger)
7 Aufrufe
erstellt am 30.06.2021
aktualisiert am 25.01.2022

Edelkrebsprojekt NRW

Ortsunabhängig
Siobhan Loftus

Worum geht es im Projekt?

Das Edelkrebsprojekt NRW hat sich zum Ziel gesetzt die vom Aussterben bedrohten Flusskrebsarten Edelkrebs und Steinkrebs zu schützen und zu fördern. Die zwei einheimischen Arten stehen mittlerweile sechs fremden, eingeschleppten Flusskrebsarten in NRW gegenüber, die sie aus ihren früheren Lebensräumen verdrängt haben. Im Zentrum der Projektarbeit steht die Wiederansiedlung des Edelkrebses sowie die Aufklärung der Bevölkerung über die Ausbreitungswege der Krebspest, die von den eingebürgerten amerikanische Flusskrebsen mitgebracht wurde (die allerdings selbst gegen die Krebspest immun sind). Die Krebspest ist eine seuchenartig und fast immer tödlich verlaufende Flusskrebs-Krankheit, die zusammen mit dem Lebensraumverlust mit Abstand die größte Bedrohung für Edel- und Steinkrebse darstellt.

Wie kannst Du helfen?

Wir suchen Helfer:innen und interessierte Gewässernutzer/Angler etc., die sich für den Edelkrebsschutz begeistern und uns Daten liefern können oder noch besser die Betreuung eines Bestandes vor Ort übernehmen möchten. Konkret gibt es drei unterschiedliche Mitmach-Optionen: erstens die Flusskrebsfunde melden (an [email protected]), zweitens die Option nach einer kostenlosen, kurzen Schulung Flusskrebskartierer zu werden (die wir dann ermutigen mit ihrem Wissen Gewässer und Funde zu melden) und zu guter Letzt eine enge Zusammenarbeit mit uns als Edelkrebspate. Unsere Projektleitung sitzt in Bad-Münstereifel, aber wir sind in ganz Nordrhein-Westfalen aktiv. Jeder, der sich für Gewässer, Angeln oder Artenschutz interessiert, kann bei sich vor Ort aktiv werden. Das können einzelne Personen sein, ein Angler-Verein oder ein Wasserverband.

Organisation & Einsatzort

Edelkrebsprojekt NRW
Das Edelkrebsprojekt NRW soll entscheidend zum Schutz und zur Förderung der heimischen Flusskrebsbestände beitragen. In Nordrhein-Westfalen gibt es zwei heimische Flusskrebsarten: Steinkrebs und Edelkrebs. Beide sind vom Aussterben bedroht. Zwar genießen sie durch verschiedene Rechtsvorschriften (EU-FFH-Richtlinie, Bundesnaturschutzrecht, Fischereirecht) einen hohen Schutzstatus und eine ganzjährige Schonzeit, aber dies reicht zur langfristigen Erhaltung der Arten nicht aus. Träger des Edelkrebsprojektes sind der Fischereiverband Nordrhein-Westfalen e. V. und der NABU Nordrhein-Westfalen e.V.