Solidarische Landwirtschaft auf Michels Kleinsthof

364 Aufrufe
erstellt am 24.08.2021
aktualisiert am 21.06.2022

    Tätigkeiten

  • Gärtnern & Pflanzen

    Art des Engagements

  • Engagement vor Ort

    Zeitaufwand

  • Flexibel

    Sprachen

  • Deutsch
  • English
  • Spanisch
364 Aufrufe
erstellt am 24.08.2021
aktualisiert am 21.06.2022

Michels Kleinsthof

Bad Krozingen
Michael Selinger
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Alle Menschen sollten Zugang zu gesunden Nahrungsmitteln bekommen. Die Erzeugung dieser Lebensmittel sollte den Boden nachhaltig verbessern und damit zum Vorteil für alle Lebewesen werden. Wir möchten mit unserer solidarischen Landwirtschaft dazu beitragen. Wir möchten den Kontakt zwischen denen, die Nahrung produzieren, und denen, die sie konsumieren, verbessern. Durch unsere Arbeit hoffen wir die Beziehung der Menschen zu ihrer Region zu stärken und ein neues Bewusstsein dafür zu schaffen, wie Lebensmittel produziert werden sollten. Der Lichtacker soll eine Oase werden, die gesundes Essen liefert und gleichzeitig ein Ort der Begegnung, des Austausches, des Lernens und der Erholung sein. Wir möchten zeigen, dass auch auf wenig Raum mit wenigen Mitteln eine nachhaltige Versorgung möglich ist: Damit möchten wir auch anderen Mut machen, sich neu zu erfinden.

Wie kannst Du helfen?

Wir suchen Freiwillige, die Lust haben gleich einige Wochen bei uns einzusteigen und vielleicht auch bei uns in der Nähe in einer von uns gestellten Unterkunft wohnen. Wir können immer helfende Hände beim Gärtnern auf unserem Lichtacker gebrauchen (Ortsausgang Tunsel). 

Ihr könnt immer montags bis freitags zwischen 7:30 Uhr und 18 Uhr spontan vorbeikommen. Samstags könnt Ihr bei uns von 09 Uhr bis 15 Uhr mithelfen. 

Kommt einfach spontan vorbei. Meldet Euch bei geplanten, längeren Aufenthalten am besten einfach per Telefon bei Michael Selinger unter 0179 9435647 an (in der Saison haben wir leider kaum Zeit unser Mailpostfach im Blick zu haben). 

Wir freuen uns auf Euch!

Organisation & Einsatzort

Michels Kleinsthof
Michael Selinger hat 2017 ‚Michels Kleinsthof‘ gegründet. Seitdem bewirtschaftet er erfolgreich die Äcker seiner Großeltern. Dabei hat er gezeigt, dass es möglich ist, auch in der Rheinebene eine kleine Landwirtschaft zu betreiben, die mit wenig Maschineneinsatz aber vielen fleißigen Helfern arbeiten kann. 2020 wird der Kleinsthof nun eine solidarische Landwirtschaft und folgt einer wachsenden Zahl ähnlicher Projekte in eine mögliche Zukunft der Landwirtschaft.
Alle Projekte der Organisation
Loading...