Baum-Denkmale im Osterzgebirge gesucht!

38 Aufrufe
erstellt am 26.04.2022
aktualisiert am 31.05.2022

    Tätigkeiten

  • Forschen & Beobachten

    Art des Engagements

  • Online/zu Hause
  • Engagement vor Ort

    Zeitaufwand

  • Flexibel

    Sprachen

  • alle Sprachen sind möglich
38 Aufrufe
erstellt am 26.04.2022
aktualisiert am 31.05.2022

Grüne Liga Osterzgebirge

Ortsunabhängig
Jonas Brodzinski
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Mit finanzieller Unterstützung über das Programm “Nachhaltig aus der Krise” richten der Tharandter Lehrstuhl für Biodiversität und Naturschutz sowie die Grüne Liga Osterzgebirge in einem gemeinsamen Projekt die Aufmerksamkeit auf alte, besonders wertvolle Bäume im Naturraum Ost-Erzgebirge. Diese sollen erfasst, geortet und hinsichtlich ihrerm Wert für tierische Bewohner (wie Insekten und Vögel) bewertet werden. Anschließend sollen Maßnahmen zu der Erhaltung der Bäume ergriffen werden. Dazu brauchen wir Eure Hilfe!

Wie kannst Du helfen?

Kennt Ihr alte, dicke oder andersweitig besondere Bäume, die es sich lohnt zu schützen? 

Dann meldet euch bei uns. Wir benötigen folgende Informationen:

  • Baumart
  • Lokalität (Koordinaten, Kartenskizze oder eindeutige Lagebeschreibung)
  • Alter (wenn bekannt)
  • Höhe (z.B. mit der “Stockpeilung”-Methode, siehe Wikipedia)
  • Stammumfang auf 1,3 m Höhe ("Brusthöhe")
  • Kurzbeschreibung 
  • Foto

Und bevor ich motiviert losmesst und fotografiert, lest gern nochmal folgende Liste, auf der steht, worauf es uns bei den einzelnen Baum-Kandidaten ankommt. 

  • hohe Baumbekanntheit (besonderer Name, Hinweisschilder vorhanden, in Sagen erwähnt usw..)
  • besonders auffällige oder ästhetische Bäume (weit sichtbar, besondere Wuchsform, auf dem Dorfplatz …)
  • besonders hohe Bäume (abhängig von der Baumart, z.B. ist eine Eibe mit 10 m Höhe schon ziemlich hoch)
  • hoher Stammumfang (auch abhängig von der Baumart, z.B. Eibe mit 1,5 m Durchmesser)
  • Seltenheitswert: Weiß-Tanne, Berg-Ulme, Wild-Apfel, Eibe, Schwarz-Pappel, Wacholder, Feld-Ahorn, Elsbeere, Feld-Ulme, Wild-Birne
  • bisher wenig erfasste Baumarten: Eberesche (!); Sand-Birke, Moor-Birke, Karpatenbirke; Weiden, einschließlich Kopfweiden; Traubenkirsche; Zitter-Pappel / Espe; Moor-Kiefer (Spirke)
  • bewohnte Bäume (Baumhöhlen, Totholz, Baumpilze, Vogelnester, Moose und Fechten …)

Wenn Ihr Kandidaten gefunden haben solltet, auf die einige dieser Merkmale zutreffen, dann meldet euch gern unter [email protected] und schickt uns die Informationen zu eurem Baum-Kandidaten durch. 

Danke für die Mitarbeit! 

Es grüßt die Grüne Liga Osterzgebirge

Organisation & Einsatzort

Grüne Liga Osterzgebirge
Die Natur des Ost-Erzgebirges entdecken – dazu lädt die Grüne Liga Osterzgebirge, der Umweltverein der Region (seit 1991), ganz herzlich ein. Wir betreiben praktischen Naturschutz (Bäume pflanzen, Wiesen mähen ...), naturschutzfachliche Planungen (Biotopkartierung ...), umweltpolitisches Engagement und Umweltbildung für Groß und Klein!
Alle Projekte der Organisation