Werde aktiv!

Wildtier-Aufzucht

Hamburg
Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.

Wildtier-Aufzucht

Hamburg
Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.

Worum geht es im Projekt?

Wir suchen zuverlässige Helfer/innen für die Aufzucht mutterloser junger Wildtiere. Es handelt sich dabei hauptsächlich um Jungvögel (Singvögel, Tauben, Mauersegler), aber auch um Säuger, also Milchtrinker (hauptsächlich Kaninchen und Hasen, Marder, Igel, Eichhörnchen sowie Katzen). Die Arbeit ist sehr verantwortungsvoll. Auch sollten Sie den Anblick von kranken, verletzten und toten Tieren sowie Würmern und Insektenlarven ertragen können.

Wie kannst Du helfen?

Beachten Sie bitte, dass je nach Jahreszeit andere Aufgaben vorhanden und unterschiedlich viel Hilfe nötig sind. Gesucht wird daher vor allem Unterstützung vom Frühling bis zum Herbst. In der Aufzucht-Mithilfe: Sie können uns vor Ort abends und an Wochenenden im Team und im Wechsel bei der Jungtieraufzucht unterstützen. Vor Ihrem Einsatz erhalten Sie eine kleine theoretische Einweisung. Diese Schulung findet, je nach Bedarf, alle paar Wochen statt. Im Anschluss werden Sie in die Praxis eingeführt und bei der Aufzucht von erfahrenen Kollegen betreut und begleitet. Viele Reinigungsarbeiten sind zusätzlich zu erledigen. In der Pflegestelle: Für die uns gebrachten Schützlinge suchen wir auch fachkundige Pflegestellen. Katrin Hallmeyer wird sich als Leiterin der Tieraufnahme und Aufzuchtstation mit Ihnen über Ihre Erfahrungen und Möglichkeiten unterhalten und die passenden Jungtiere vorschlagen. Es wäre von Vorteil, wenn Sie sich zusätzlich auch selbstständig um die Auswilderung der Tiere kümmern.

Einsatzort

Süderstraße 399, 20537 Hamburg, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

Hamburger Tierschutzverein von 1841 e.V.
Es ist Ziel des Tierschutzvereins, Tierleid zu mildern und Tierschutz als ethischen Grundwert unserer Gesellschaft zur größtmöglichen allgemeinen Akzeptanz zu verhelfen. Von den Anfängen des Tierschutzes in Hamburg bis zum heutigen Tierheim in der Süderstraße war es ein weiter Weg. Der Hamburger Tierschutzverein bittet alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt, die sich dem Schutz der Tiere verpflichtet fühlen, um Unterstützung. Es gilt das Motto von Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“. Die Tiere unserer Stadt sind auf Ihre Hilfe, sei es durch Mitgliedschaft, Spende oder dadurch, dass Sie den Tierschutz in Ihrem Testament bedenken, angewiesen. Bitte helfen Sie ihnen!
Weitere informationen