Pflege und Erhaltung der Streuobstwiese

4 Aufrufe
erstellt am 30.09.2020
aktualisiert am 17.01.2022

    Tätigkeiten

  • Gartenarbeit
  • Betreuung & Pflege von Schutzgebieten
  • Gestaltung & Schutz von Lebensräumen

    Sprachen

  • Deutsch
  • Deutsch (Anfänger)
4 Aufrufe
erstellt am 30.09.2020
aktualisiert am 17.01.2022

BUND Landesverband Berlin - Arbeitskreis Streuobstwiese

Ortsunabhängig
Eckart Klaffke

Worum geht es im Projekt?

Streuobstwiesen sind Hotspots der Artenvielfalt. Ihren Namen verdanken sie dem Umstand, dass einzelne Bäume verstreut herumstehen; verschiedene Sorten nebeneinander, alte und junge Bäume vermischt. Auf der Stahnsdorfer Streuobstwiese wachsen mit Goldparmäne, Zuccalmaglios Renette, Landsberger Renette, Ontario und Prinz Albrecht von Preußen vor allem alte Apfelsorten, die praktischerweise auch für Apfelallergiker verträglich sind. Da es hier nicht auf kommerzielle Verwertbarkeit ankommt, ist auch Totholz ausdrücklich erwünscht, schließlich bietet es Vögel, Insekten und Spinnen eine Brutstätte.

Wie kannst Du helfen?

Die Aktiven vom BUND-Arbeitskreis Streuobstwiese treffen sich jeden zweiten Sonntag im Monat ab 10:00 Uhr auf dem Gelände in Teltow-Ruhlsdorf, um die Aufgaben zu erledigen, die je nach Saison anfallen: neue Bäume und Sträucher pflanzen, mulchen, Wiese mähen, Bäume beschneiden, Totholz sammeln und in Hecken schichten, bewässern – und natürlich ernten. Möchten Sie mitmachen? Dann kommen Sie doch einfach einmal unverbindlich vorbei! Die Streuobstwiese erreichen Sie per Bus und zu Fuß oder mit dem Fahrrad ab den S-Bahnhöfen Teltow Stadt und Wannsee.

Organisation & Einsatzort

BUND Landesverband Berlin - Arbeitskreis Streuobstwiese
Loading...