Werde aktiv!

Ökologische Jugendbildungswerkstatt

Kell am See
IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.

Ökologische Jugendbildungswerkstatt

Kell am See
IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.

Worum geht es im Projekt?

Die ökologische Jugendbildungswerkstatt in Kell am See dient vielen Jugendgruppen als perfekter Ort für Seminare, Outdooraktivitäten und Natur- und Erlebnispädagogik. Köhlerhütten (Tipis aus Holz), ein großer Außenbereich mit Niederseilgarten und vielen Elementen für die Umweltbildung (Außenküche, Insektenhotel, Baumhauscamp etc.) ermöglichen vielfältige Ansätze der Umweltbildung. Die Lage mitten im Naturpark Hunsrück unterstützt dies. Zentraler Ansatz des Projektes ist die Pflege des Außengeländes und die Erweiterung der umweltpädagogischen Möglichkeiten.

Wie kannst Du helfen?

Wenn dir Umweltbildung für Kinder und Jugendliche am Herzen liegt, kannst du dich hier gemeinsam mit 12 anderen Freiwilligen aus ganz Europa vom 14.-28.09.2021 im Rahmen eines internationalen Workcamps tatkräftig engagieren. Im Mittelpunkt der Aufgaben stehen die Pflege des Geländes (Landschaftspflege) sowie der pädagogischen Instrumente (Außenküche, Kräutergarten, Insektenhotel, Baumhauscamp etc.). Diese Angebote werdet ihr auch um neue Elemente erweitern. Mindestalter 18 Jahre, Projektsprache ist Englisch. Untergebracht seid ihr in den Köhlerhütten, gemeinsam kocht ihr und macht Ausflüge. Du musst dich mit 75 Euro an den Kosten beteiligen.

Einsatzort

Seeuferweg 6, 54427 Kell am See, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.
„Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.“, kurz IBG, wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, durch internationale Jugendgemeinschaftsdienste (Workcamps) einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung zu leisten. IBG ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Neben vier hauptamtlich Beschäftigten wird die Arbeit getragen durch einen ehrenamtlichen Vorstand, etwa 150 Mitglieder und viele unverzichtbare engagierte Freiwillige. IBG ist weder religiös noch politisch gebunden und als Träger der außerschulischen Jugendbildung anerkannt. Die Workcamps in Deutschland werden finanziert durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Europäischen Union. Darüber hinaus unterstützen örtliche Träger die Projekte.
Weitere informationen