Werde aktiv!

Moorwiedervernässung im Nationalpark Hunsrück

Börfink
IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.

Moorwiedervernässung im Nationalpark Hunsrück

Börfink
IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.

Worum geht es im Projekt?

IBG bringt als gemeinnütziger Verein 15 Freiwillige aus ganz Europa als internationales Workcamp in den Nationalpark Hunsrück-Hochwald. Unter Anleitung der Nationalpark-Ranger wird auch in diesem Jahr wieder an der Wiedervernässung von Hangmooren gearbeitet - ein echtes Plus fürs Klima und die Biodiversität. Angepackt wird vom 17.07.-07.08.2021. Für Unterkunft, Verpflegung und ein Freizeitprogramm ist gesorgt. Projektsprache ist Englisch. Du musst deine Anreise selber zahlen und dich mit einer Anmeldegebühr von 75 Euro an den Kosten beteiligen. Außerdem musst du mindestens 18 Jahre alt sein. Mehr Infos auf unserer Website.

Wie kannst Du helfen?

Unter der Anleitung mehrerer Park Ranger werdet ihr in diesem Workcamp verschiedene Maßnahmen ergreifen, um das Wasser im Moor zu halten und die Entwässerung rückgängig zu machen. Zu den Aufgaben gehören das Blockieren oder Füllen von Gräben mit natürlichem Material und der Bau von kleinen Holzbarrieren. Außerdem arbeitet ihr am Tierpark des Schlosses Wildenburg. Hier wohnen Wölfe, Hirsche, Wildschweine, Wildkatzen, Mufflons und viele andere Tiere. Eure Aufgabe besteht hier hauptsächlich darin Holzzäune und -elemente zu erneuern, um kleine Bäume vor Beschädigung durch die Tiere zu schützen.

Einsatzort

Unnamed Road, 54422 Börfink, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

IBG - Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.
„Internationale Begegnung in Gemeinschaftsdiensten e.V.“, kurz IBG, wurde 1965 mit dem Ziel gegründet, durch internationale Jugendgemeinschaftsdienste (Workcamps) einen Beitrag zu Frieden und Völkerverständigung zu leisten. IBG ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Neben vier hauptamtlich Beschäftigten wird die Arbeit getragen durch einen ehrenamtlichen Vorstand, etwa 150 Mitglieder und viele unverzichtbare engagierte Freiwillige. IBG ist weder religiös noch politisch gebunden und als Träger der außerschulischen Jugendbildung anerkannt. Die Workcamps in Deutschland werden finanziert durch Zuschüsse des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Europäischen Union. Darüber hinaus unterstützen örtliche Träger die Projekte.
Weitere informationen