Jetzt anmelden
Dieser Link leitet Dich zu einer externen Website.
Zurück

Küstenselfies aus aller Welt gesucht!

345 Aufrufe
erstellt am 22.08.2022
aktualisiert am 14.02.2023
Ortsunabhängig
Remote/Online
Flexibel
Unter der Woche
Am Wochenende

    Themen

  • Meere & Gewässer

    Tätigkeiten

  • Forschen & Beobachten

    Art des Engagements

  • Ehrenamt
  • Citizen Science

    Sprachen

  • alle Sprachen sind möglich
345 Aufrufe
erstellt am 22.08.2022
aktualisiert am 14.02.2023

coastwards

Maureen Tsakiris
Jetzt anmelden
Dieser Link leitet Dich zu einer externen Website.

Worum geht es im Projekt?

An der Schnittstelle zwischen Land und Meer sind die Küsten in vielerlei Hinsicht für den Menschen bedeutungsvoll - als Lebensraum, zur Beschaffung von Nahrung, für den Transport von Gütern, als Industriestandorte und Erholungsgebiete. Dementsprechend schwere Folgen hat der Meeresspiegelanstieg für den Menschen. Neben Sturmfluten und Überschwemmungen leiden die Küstenregionen an Erosion, dem Eindringen von Salzwasser in frisches Grundwasser und dem Anstieg des Grundwasserspiegels. 

Die gesammelten Daten erweitern eine globale Datenbank von Küstentypen, die eine wichtige Grundlage für die Einschätzung der Gefährdung von Küsten durch den Meeresspiegelanstieg darstellt. Sie werden in sogenannte 'Integrated Assessment Models' eingespeist, die helfen Voraussagen zu treffen, wie sich Küsten in verschiedene Situationen verhalten. Diese Voraussagen informieren dann Entscheidungsträger darüber, welche Schutzmaßnahmen zu treffen sind und welche Länder internationale Hilfe benötigen.

Wie kannst Du helfen?

Lade deine Küstenbilder hoch und hilf der Wissenschaft die Risiken des Meeresspiegelanstiegs zu studieren.

Wichtige Punkte für das Foto:

  • Je näher, desto besser: Wir brauchen Küstenselfies. Wichtig ist, dass die Küste im Foto dieselbe Küste ist auf der Du standest, als Du das Foto gemacht hast.
  • Wir müssen das Küstenmaterial sehen können: Uns ist es ehrlich gesagt egal wie schön (Sonnenuntergang) oder häßlich (Deine Zehen!) das Foto ist, solange wir das Küstenmaterial (Felsen, Sand etc.) erkennen können.
  • Wir brauchen das originale Foto: Das bedeuted: Keine Fotos aus den sozialen Medien wie Facebook oder Whatsapp und keine Scans oder Bildschirmfotos.
  • Keine Gesichter: Das geht einfach zum Schutz der Privatsphäre nicht.
  • Küsten sind nicht nur Sandstrände: Steilküsten, Hafen, Promenaden am Wasser ... alles was die Ozeane und Meere berührt.

Organisation

Die Auswirkungen des Meeresspiegelanstiegs reichen weit ins Landesinnere und betreffen weltweit mehr als 600 Millionen Menschen. Mit Hilfe des Citizen Science Projektes „Coastwards“ können nun Bürgerinnen und Bürger den Forschern am Geographischen Institut der Uni Kiel helfen, die Risiken des Meeresspiegelanstiegs besser zu verstehen.

Wir sind die Coastal Risks and Sea-level Rise Research Group der Universität in Kiel und dieses Projekt wird vom Cluster of Excellence "The Future Ocean" finanziert.

Alle Projekte der Organisation