Werde aktiv!

Feldhamsterland

Ortsunabhängig
Deutsche Wildtier Stiftung

Feldhamsterland

Ortsunabhängig
Deutsche Wildtier Stiftung

Worum geht es im Projekt?

Feldhamsterland ist das deutschlandweit größte Projekt zur Rettung des Feldhamsters (Cricetus cricetus). In fünf Bundesländern sind wir aktiv, um den sympathischen Nager vor dem Aussterben zu bewahren. Denn der „Architekt unter dem Acker“ mit seinem gelblich braunen Rückenfell ist inzwischen vielerorts verschwunden. Das Vorhaben wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesumweltministeriums im Bundesprogramm Biologische Vielfalt über fünf Jahre gefördert (2018-2023), die Deutsche Wildtier Stiftung koordiniert das Projekt.

Wie kannst Du helfen?

Der Feldhamster ist meist unter der Erde, nur selten bekommt man ihn zu Gesicht. Um dennoch die letzten Vorkommen zu finden, suchen wir nach den typischen Bauen des fleißigen Wühlers. Ab Mitte April wacht der Feldhamster aus seinem Winterschlaf auf und öffnet den zuvor verschlossenen Bau. Nun beginnen die Frühjahrskartierungen, diese dauern bis in den Mai. Der zweite und etwas längere Kartier-Zeitraum fällt in den Hochsommer. Auf den abgeernteten Feldern wird dann zwischen Ende Juni und Ende August die Suche fortgesetzt. Helfer*innen müssen gut zu Fuß sein, dann kann jede und jeder hier einen wichtigen Beitrag für den Erhalt der heimischen Artenvielfalt leisten. Die Aufgaben sind Monitoring und Kartierung der Tiere und ihrer Bauten.

Einsatzort

Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Rheinland-Pfalz & Hessen

Wer steht hinter dem Projekt?

Deutsche Wildtier Stiftung
Wilde Tiere schützen, ihre Lebensräume erhalten und neue Naturgebiete schaffen, Menschen für die Schönheit und Einzigartigkeit der heimischen Fauna begeistern, der Naturentfremdung entgegenwirken: Dafür setzen sich die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Deutschen Wildtier Stiftung ein.
Weitere informationen