Zurück

Erfasse Nachtlichter in Deiner Umgebung!

386 Aufrufe
erstellt am 21.06.2023
aktualisiert am 10.07.2023
Ortsunabhängig
Vor Ort
Einmalig
Regelmäßig
Flexibel
Unter der Woche
Am Wochenende

    Themen

  • Nachhaltigkeit
  • Schutzgebiete

    Tätigkeiten

  • Forschen & Beobachten

    Art des Engagements

  • Ehrenamt
  • Citizen Science
386 Aufrufe
erstellt am 21.06.2023
aktualisiert am 10.07.2023

Nachtlicht Bühne

Loeka Jongejans
Jetzt Kontakt aufnehmen

Worum geht es im Projekt?

Satellitenaufnahmen von der Erde bei Nacht zeigen eine weltweite Zunahme nächtlicher Lichtemissionen und der Lichtverschmutzung – auch in Deutschland. Verlässliche Daten zum Ursprung der Lichtemissionen, d. h. den öffentlichen, gewerblichen und privaten Lichtquellen am Boden, fehlen aber noch weitestgehend und lassen sich auch nicht per Satellit ermitteln. Ferner können Satelliten nicht die zeitliche Variabilität der Lichtnutzung erfassen, da sie immer zur selben Zeit in der Nacht ein Gebiet überfliegen. 

In diesem Jahr wollen wir schwerpunktmäßig die Veränderung der Lichtnutzung in den Abend- und Nachtstunden untersuchen. In einem bürgerwissenschaftlichen Co-Design Prozess haben wir eine App entwickelt, mit der wir künstliche Lichtquellen entlang Straßen zählen und kartieren können – vom beleuchteten Fenster und Werbeschild bis zur Straßenlaterne und Ampelanlage. Im Herbst 2023 bist du eingeladen, mit der Nachtlichter-App mitzuzählen.

Wie kannst Du helfen?

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2023 - Unser Universum laden wir euch auch in diesem Herbst wieder ein, Lichter zu zählen! 

Für unsere diesjährige Kampagne "Zeit der Nacht" wollen wir herausfinden, wie sich die Nutzung der Beleuchtung im Laufe des Abends und der Nacht verändert. Wie viele Unternehmen schalten zum Beispiel spätabends ihre Leuchtreklame aus? 

Hierfür suchen wir Personen, die Daten sammeln, analysieren und größere lokale Kampagnen organisieren und durchführen können. Um Daten für die Kampagne "Zeit der Nacht" zu sammeln, brauchen wir Personen, die eine oder mehrere Straßen mindestens zweimal ablaufen mit mindestens einer Stunde zwischen den Begehungen. Das geht ganz einfach mit der Nachtlichter-App (https://lichter.nachtlicht-buehne.de/), in der du einen bestehenden Straßenabschnitt auswählst oder selbst einen erstellst. 

Wenn du das Tutorial (https://nachtlicht-buehne.de/assets/docs/nl_tutorial_de/tutorial.html) erfolgreich abgeschlossen hast, weißt du alles, was du über die verschiedenen Formen von Lichtern wissen musst und wie du sie in der App zählen kannst. Wenn dir die Analyse von Daten und/oder die Organisation und Durchführung größerer lokaler Kampagnen Spaß machen würde, kontaktiere uns bitte! Dazu schulen wir dich und stellen Materialien zur Verfügung.

Auf unserer Website findest Du weitere Informationen: https://nachtlicht-buehne.de/nachtlichter

Organisation

Nachtlicht Bühne

Nachtlichter ist ein Bürgerforschungsprojekt und Teilprojekt vom Projekt Nachtlicht-BüHNE (nachtlicht-buehne.de). Das Nachtlicht-BüHNE Team besteht aus Akademikern und Bürgerwissenschaftlern. Das bürgerwissenschaftliche Mitgestalterteam ist über ganz Deutschland verteilt. Die akademischen Wissenschaftler*innen arbeiten am Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungsZentrum GFZ (gfz-potsdam.de), am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und an der Ruhr-Universität Bochum (geographie.ruhr-uni-bochum.de). 

Das Projekt verfolgt drei Hauptziele:

  • Wir erforschen wissenschaftlich die Ursachen von Lichtverschmutzung. Hierfür untersuchen wir die Zusammenhänge zwischen Lichtemissionen, die Satelliten messen, und den am Boden gezählten künstlichen Lichtquellen. 
  • Wir untersuchen und dokumentieren lokale Unterschiede zwischen verschiedenen Raumnutzungstypen (Innenstadt, Wohngebiet, Land) mit Blick auf die Anzahl von Lichtpunkten und Art der Beleuchtungstypen. Hierfür vergleichen wir die Ergebnisse unsere zahlreichen Untersuchungsgebiete in Innenstädten, Wohngegenden und ländlichen Gemeinden. 
  • Wir schaffen Aufmerksamkeit für nachhaltigere Beleuchtung, indem wir Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Städten einladen, unsere App zu nutzen, sich an unseren Nachtlichter-Messkampagnen zu beteiligen und sich so aktiv mit künstlicher Beleuchtung und ihre Nebeneffekte zu beschäftigen. 
Alle Projekte der Organisation