Werde aktiv!

Die kleine Igelhilfe Amelinghausen e.V.

Amelinghausen
Die kleine Igelhilfe Amelinghausen e.V.

Die kleine Igelhilfe Amelinghausen e.V.

Amelinghausen
Die kleine Igelhilfe Amelinghausen e.V.

Worum geht es im Projekt?

Das vorrangiges Ziel unseres Vereins ist, den Rückgang des Igels durch Aufklärung, konkrete Hilfe und Unterstützung in unserer Region entgegenzuwirken. Unser Verein nimmt pflegebedürftige Igel auf, die uns durch achtsame Menschen gebracht werden. Sie werden auf unserer Station aufgepäppelt und gesundgepflegt. Bei Bedarf stellen wir die verletzten Igel beim Tierarzt vor. Häufige Ursachen für deren Pflegebedürftigkeit sind Untergewicht, Krankheiten und Verletzungen. Nicht selten bleiben einige Igel über den ganzen Winter, denn sie würden ohne unsere Unterstützung in der Natur nicht überleben. Im Sommer werden uns häufig verwaiste Igeljungen gebracht. Sie haben ihre Mutter verloren oder die Igelfamilie wurde unglücklicherweise getrennt. Wir tun auf unserer Station alles Erdenkliche den Kleinen ein Weiterleben zu ermöglichen. Unser Fokus ist jedoch immer, die Igel wieder gesund auszuwildern und in die Freiheit zu entlassen. Unser Verein trägt sich ausschließlich durch Spenden und die ehrenamtliche Arbeit unserer Mitglieder.

Wie kannst Du helfen?

Wir suchen für die Mithilfe auf unserer Pflegestation in Amelinghausen Helfer, die uns im Stationsdienst unterstützen. Der Zeitraum beschränkt sich im Sommer zwischen 17:00 bis 20:00 Uhr und im Winter zwischen 16:00 – 19:00 Uhr. Dazu gehört das Reinigen der Käfige, Zubereiten und Verteilen von Futter und Wasser, sowie die Pflege und Gestaltung der Außengehege. Falls Du Interesse hast, schicke uns eine Nachricht!

Einsatzort

Gärtnerweg 11, 21385 Amelinghausen, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

Die kleine Igelhilfe Amelinghausen e.V.
Momentan stehen wir vor der großen Herausforderung, dass wir u. a. aufgrund der klimatischen Veränderungen einer ständig steigenden Zahl von hilfebedürftigen Igeln gegenüberstehen. Dazu kommt das Zerstören seines natürlichen Lebensraums, denn durch das Ausbringen von Pestiziden und Herbiziden vernichtet der Mensch konsequent das Nahrungsangebot. Das Ergebnis ist, dass unzählige Igel verhungern. Des Weiteren besteht das Problem der „aufgeräumten“ Gärten, in denen der Igel kaum mehr Möglichkeiten zur Überwinterung, sowie zum Nestbau hat. So waren es im Jahr 2020 um die 273 Igel die man uns anvertraut hat und die wir anschließend aufgepäppelt sowie gesundgepflegt haben. Im Jahr 2019 waren es 163 pflegebedürftige Igel. In den vorangegangen Jahren waren es dagegen von 2015 bis 2018 zusammen „nur“ 111 Igel. Dieses zeigt uns eindeutig, dass sich etwas verändert. Nicht ohne Grund steht der Igel in einigen Bundesländern bereits auf der roten Liste! Wir von dem Verein "Die kleinen Igelhilfe Amelinghausen e.V." haben es sich als Aufgabe und Ziel gesetzt, dieser Entwicklung durch Aufklärung und konkreter Hilfe entgegenzuwirken.
Weitere informationen