Werde aktiv!

BFD im Wasservogelreservat Wallnau (ab September 2022)

Fehmarn
NABU Wasservogelreservat Wallnau

BFD im Wasservogelreservat Wallnau (ab September 2022)

Fehmarn
NABU Wasservogelreservat Wallnau

Worum geht es im Projekt?

Das NABU-Wasservogelreservat betreut verschiedene Schutzgebiete auf der Insel Fehmarn. Besondere Bedeutung im Naturschutzkonzept des Wasservogelreservates Wallnau haben die ausgedehnten feuchten Wiesenflächen. Das Grünland wird durch Heu-Mahd und Beweidung vor Verschilfung und Verbuschung bewahrt. Das Wasservogelreservat Wallnau hält als "Rasenmäher" Galloway-Rinder und Koniks (polnisch: Pferdchen). Damit wird besonders für Wiesenvögel und Graugänse ein attraktiver Lebensraum zur Aufzucht ihrer Jungen geschaffen werden.

Wie kannst Du helfen?

Das NABU-Wasservogelreservat bietet für Freiwillige ganz verschiedene Möglichkeiten, sich zu engagieren. Ob FÖJ, BFD, Praktikum oder Workshop - hier findet jede:r etwas für die eigenen Fähigkeiten. Für Menschen jedes Alters, die ein Jahr bei uns mitmachen möchten, gibt es die Möglichkeit des BFDs. Hier stehen Aufgaben in den Bereichen Landwirtschaft, Biotoppflege, Öffentlichkeitsarbeit und Umweltbildung an. Und in Wallnau machen alle alles. Aufgrund seiner Nutztierhaltung (Galloway-Rinder und halbwilde Konik-Pferde als tierische Unterstützer in der Biotoppflege) arbeitet unser Betrieb in Wallnau ganzjährig. Spezielle Stellen mit ornithologischem Schwerpunkt (fundierte Kenntnisse erforderlich) bieten wir unter Orni-Bundesfreiwillige/r an. Der BFD startet jährlich am 01. September.

Einsatzort

23769 Fehmarn, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

NABU Wasservogelreservat Wallnau
Der NABU betreut auf Fehmarn u.a. drei Naturschutzgebiete: das NSG "Wallnau - Fehmarn" mit dem Infozentrum des NABU, das NSG "Krummsteert-Sulsdorfer Wiek" im Südwesten der Insel nahe dem Flügger Leuchtturm sowie das NSG "Grüner Brink" an der Nordküste. Zur Betreuung der Schutzgebiete gehört es, die Kulturlandschaften zu schützen, zu erhalten und durch gezielte Maßnahmen für Tiere und Pflanzen noch attraktiver zu machen. Zu den weiteren Aufgaben im Rahmen der Betreuung gehört es, die Entwicklungen im Schutzgebiet zu dokumentieren, den Naturschutzbehörden notwendige Maßnahmen vorzuschlagen, diese ggf. nach Genehmigung durch die Naturschutzbehörde auszuführen und die Öffentlichkeit über das Schutzgebiet zu informieren. Zudem setzt sich der NABU für regelmäßige Vogelzählungen und die Erfassung aller Brutvögel ein.
Weitere informationen