Werde aktiv!

Die Bänschpromenade wird grün, grüner, Green Kiez!

1) Greenkiez | 2) Kiezbüro im Samariterviertel | 3) Deutsche Wildtierstiftung

Die Bänschpromenade wird grün, grüner, Green Kiez!

1) Greenkiez | 2) Kiezbüro im Samariterviertel | 3) Deutsche Wildtierstiftung

Worum geht es im Projekt?

Der Grünstreifen der Bänschstraße ist ein wichtiger Ort im Samariterviertel (Berlin-Friedrichshain). Viele Anwohnende nutzen ihn, um sich zu treffen, sich auszutauschen oder einfach nur um eine Pause im Alltag einzulegen. Der Grünstreifen ist zugleich auch ein geeigneter Ort, um die vom Berliner Senat verabschiedete „Berliner Strategie zur Biologischen Vielfalt“ Realität werden zu lassen. Gerade in Zeiten des sich immer drastischer abzeichnenden Klimawandels und seiner katastrophalen Folgen ist ein solch nachhaltiges Engagement gefragt. Die Klimakrise bedroht das gesamte urbane Ökosystem. In den letzten Jahren ist es zu einem enormen Insektensterben gekommen – mit enormen Konsequenzen für die ganze Umwelt. Um dem entgegenzuwirken und die Artenvielfalt im Samariterviertel zu schützen führt das Kiezbüro zusammen mit der Nachbarschaftsinitiative „Green Kiez“ und der Deutschen Wildtierstiftung ein Begrünungsprojekt durch. Ziel des Projekts ist es, den Grünstreifen der Bänschpromenade mit heimischen Wildblumen und -stauden zu bepflanzen. Gerade diese Wildblumen und -stauden bieten Wildbienen und anderen bestäubenden Insekten eine perfekte Nahrungsquelle und vielfältige Nistmöglichkeiten.

Wie kannst Du helfen?

Wir suchen engagierte Anwohnende des Samariterviertels und interessierte Helfer*innen, die sich im kommenden Frühjahr an der Fortsetzung der Pflanzaktion sowie an der kontinuierlichen Pflege der gepflanzten Wildblumen und -stauden beteiligen. Im Vorfeld der Pflanzaktion wird es auch einen Aktionstag geben, an dem der Grünstreifen gesäubert und Unkraut beseitigt wird.

Einsatzort

Bänschstraße, 10247 Berlin, Deutschland

Loading...

Wer steht hinter dem Projekt?

1) Greenkiez | 2) Kiezbüro im Samariterviertel | 3) Deutsche Wildtierstiftung
1) GreenKiez wurde 2019 in Berlin Friedrichshain ins Leben gerufen. Seitdem arbeitet die Initiative eng mit Kommunalverwaltungen, verschiedenen Umweltgruppen und Gleichgesinnten in der Nachbarschaft zusammen. Das erklärte Ziel der Gründerin Annie Grossjohann ist es, aktiv die Biodiversität der Stadt zu erhöhen; d.h. grüne Lebensräume für Menschen, Insekten und Tiere zu schaffen sowie bestehende Grünflächen gemäß den Bedürfnissen der Tierwelt zu optimieren. Um dem bedrohlichen Aussterben von Insekten entgegenzuwirken, pflanzt GreenKiez regionale Wildblumen und Insektenfutterpflanzen. Zusammen mit dem Kiezbüro fungiert GreenKiez somit als Brücke zwischen lokalen Behörden und der aktiven Bürgerschaft, um die Bepflanzung und den Schutz von insektenfreundlichen Grünflächen in der Stadt zu erleichtern. 2) Das Kiezbüro wurde auf Wunsch der Anwohner*innen des Samariterviertels (Berlin-Friedrichshain) durch die Stiftung SPI eingerichtet. Es dient als eine erste Anlaufstelle für die Anliegen der Bewohner*innen des Kiezes und fungiert als Schnittstelle zur Verwaltung und Politik. Das Kiezbüro fördert und unterstützt die Vernetzung sowie das freiwillige Engagement von Anwohnenden bzw. von nachbarschaftlichen Initiativen. 3) Die Deutsche Wildtier Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung aus Hamburg. Sie versteht sich als die Stimme der Wildtiere. Die vier inhaltlichen Säulen der Stiftung sind: Wildtiere vor dem Aussterben zu bewahren, Lebensräume zu schaffen, Konflikte zwischen Mensch und Tier zu lösen sowie Menschen für Natur und Wildtiere zu begeistern. In Berlin führt sie seit 2018 das Projekt Bestäuberfreundliche Stadt „Mehr Bienen für Berlin – Berlin blüht auf“ im Auftrag der Berliner Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz durch.
Weitere informationen